Leistungsdiagnostiken am Beispiel der Biomechanik

Wieso sich auch du einer biomechanischen Analyse unterziehen solltest.

Um dir diese Frage zu beantworten solltest du wissen, dass biomechanische Analysen zu Leistungsdiagnostiken im Gesundheitsbereich gehören.

Was ist eine Leistungsdiagnostik?

Diagnosen beschreiben anhand vorbestimmter Kriterien einen Ist-Zustand. Eine Leistungsdiagnostik dagegen umfasst Untersuchungen und Testverfahren, die unseren aktuellen Gesundheitszustand, unsere Belastbarkeit oder den Leistungsstand eines Sportlers messen.

Wieso werden Diagnosen durchgeführt?

Der Ist-Zustand zu Beginn der Therapie ist besonders wichtig, um die Veränderungen innerhalb einer Therapie und den Therapieerfolg zu sehen und somit auch die Genesung des Patienten beurteilen zu können.

In welcher Art treten Diagnosen auf?

Es gibt unzählige Tests, um Leistungsdiagnosen durchzuführen. Diese werden je nach Bereich angepasst und von Sportwissenschaftlern neu konzipiert bzw. zeit- und personalökonomisch optimiert.

Was hat es mit der Biomechanik auf sich?

Im Folgenden möchte ich mich auf den Bereich der Rehabilitation, genauer gesagt auf meine persönlichen beruflichen Erfahrungen, die ich im Bereich der ambulanten Rehabilitation in einem Gesundheitszentrum gemacht habe, begrenzen. Andere Bereiche, in denen Leistungsdiagnosen durchgeführt werden, wären der Sportunterricht in der Schule oder das Gesundheitsmanagement in Betrieben.

Innerhalb der Reha unterscheidet man die stationäre und die ambulante Reha. Wichtig hier ist zu wissen, dass es sich bei der stationären Reha, um eine rundum Betreuung zusätzlich zu der Reha handelt.

Um den Leistungsstand der Rehapatienten zu messen gibt es Tests, wie zum Beispiel den Risikocheck, den 2km-Walking-Test, das European Test Profile oder die biomechanische Analyse.

Im Gesundheitszentrum, in dem ich tätig bin, bieten wir biomechanische Analysen (gepaart mit Anamneseprotokollen) an. Neben der Biomechanik werden individuelle motorische Voraussetzungen in der Sporttherapie durch Funktionstests durchgeführt. Im Folgenden beschränke ich mich auf die biomechanische Analyse.

In der Biomechanik erhalten wir durch unabhängige Tests valide Aufschlüsse über gesundheitliche Risikofaktoren und anthropologische Daten.

Was wird gemacht?

Zu der biomechanischen Analyse gehört eine Geh-/Laufbandanalyse, eine Schulter- und Beckenachsenmessung mit Hilfe eines Rückenrasters und ein Fußdruckmessung. Festgehalten werden die Daten so, dass der Patient die Ergebnisse sieht und sie mit seinem Therapeuten gemeinsam besprechen kann.

Wann sollte ich mich einer biomechanischen Analyse unterwerfen?

Immer dann, wenn man körperliche Schmerzen verspürt und die Ursache nicht kennt, lohnt es sich eine biomechanische Analyse durchzuführen. Sollte die Ursache der Schmerzen in der Körperstruktur liegen, so wird es spätestens dann bemerkt.

Wie geht es weiter?

Nach einer Analyse wird dir ausführlich erklärt wie deine anthropologische Struktur aussieht, ob es Ungleichgewichte gibt oder wie deine Druckverteilung vom Fuß aussieht. Letzteres ist sehr hilfreich, da so zukünftige Beschwerden vermieden werden können.

Schreib mir doch gerne in den Kommentaren, ob du schonmal was von der Biomechanik gehört hast oder evtl. schon Erfahrungen gemacht hast 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: